Was ist
Breast Implant Illness oder Brustimplantat-Krankheit?

Blog
Dr. Sylvester M. Maas, Plastic Surgeon

Symptome, Behandlung und Erfahrung

Wovon ist eigentlich die Rede und was bedeutet das für Frauen mit Brustimplantaten und denjenigen die über eine Brustvergrösserung nachdenken?

Die Patientinnen die zu uns kommen erzählen mir alle, einen ebenso langen, wie mühsamen, oftmals auch frustrierenden Weg hinter sich zu haben, auf der Suche nach der möglichen Ursache Ihrer Beschwerden.

Die Vermutung eines Zusammenhangs mit Ihren Silicone-Brustimplantaten hatten sie alle schon vor der Konsultation in unserer Praxis.

Im Internet findet man einiges an Informationen bezüglich dieses Themas, aber viele Berichte geben eher emotionale Beschreibungen als Fakten wieder.

Vieles kommt aus den USA, einiges aus Deutschland aber kaum etwas aus der Schweiz.

Lebensqualität

Brustimplantate bedeuten für viele Frauen eine evidente Steigung Ihrer Lebensqualität. Nicht nur aus rein ästhetischer Sicht, sondern auch in der Form eines Brustwiederaufbaus nach Brustkrebs.

Silikon

Silikon wird grundsätzlich gut vom Körper angenommen (Katheter, Teile von Herzschrittmachern so wie auch Brust-Implantate). Es gibt jedoch auch hier Ausnahmen.

Was ist Breast Implant Illness, BII, Brustimplantat Krankheit?

Mit Breast Implant Illness, BII, wird ein sehr breites Spektrum von Symptomen angedeutet welche entstehen können nach einem Brust-Wiederaufbau (bei Brustkrebs) oder einer Brustvergrösserung mit Brustimplantaten.

Von welchen Symptomen wird berichtet bei BII?

Berichtet wird ein sehr breites Spektrum von Symptomen, die auch bei anderen Erkrankungen häufig zu finden sind.

Sie umfassen unter anderem Beschwerden wie chronische Müdigkeit, Gelenkschmerzen, Herzrasen, Vergesslichkeit und Konzentrationsstörungen, Migräne, Muskelschwäche, Taubheitsgefühle und Hautauschlag.
(Für eine ausführlichere Auflistung siehe weiter unten.)

Die Symptome können sich jeder Zeit nach der Implantierung der Brustimplantate entwickeln. Manche Frauen bemerken Symptome innerhalb einiger Monate, andere erst vielen Jahre nach der Operation.

Breast Implant Illness (BII) und Symptome von Autoimmunkrankheiten

Die Symptome welche sich bei einer geringen Anzahl von Frauen mit Brustimplantaten entwickeln, gleichen denen einer Autoimmunkrankheit, wie z.B. Rheumatoide Arthritis, Fibromyalgie, autoimmune Schilddrüsenerkrankungen (Morbus Basedow und Hashimoto-Thyreoiditis) undSclerodermie.

Eine gründliche Abklärung zum Ausschluss dieser (Autoimmun-) Erkrankungen ist daher auch erforderlich. Um so mehr, da es keinen Test gibt womit BII festgestellt werden kann.

Wissenschaftlichen Studien & Brustimplantate

Brustimplantate werden seit 1962 weltweit implantiert. Sowohl für den Wiederaufbau einer Brust als auch für Brustvergrösserung rein ästhetischen Ursprungs.

Seitdem hat es kontinuierlich wissenschaftliche Studien gegeben bezüglich dieses Themas.

Bis heute steht mit Bezug auf Brustimplantat Krankheit BII nur eines fest: Es gibt noch viele offene Fragen. Obwohl schon die eine oder andere Hypothesen lanciert wurde, versteht man nicht warum manche Frauen diese Beschwerden entwickeln und andere nicht.

Die Fragezeichen mit betreffend Pathophysiologie und Ätiologie bleiben bestehen.

In den Studien konnte bisher kein Zusammenhang zwischen Brustimplantaten und der Brustimplantat Krankheit (BII) nachgewiesen werden.

Ein Testinstrument zum Nachweis der Erkrankung existiert aktuell nicht.

Anerkennung als Erkrankung durch die World Health Organization (WHO) liegt bis dato ebenfalls nicht vor.
Dennoch ist ein Zusammenhang nicht mit letzter Sicherheit auszuschliessen.

In diesem Kontext sei auch genannt, dass die medizinische Wissenschaft die Autoimmunkrankheiten (immer noch) als Idiopathisch kennzeichnet; was einfach bedeutet ‘ohne bekannte Ursache’.

Brustimplantat und Kapselfibrose

Ein Brustimplantat ist ein Fremdkörper, wird aber grundsätzlich gut angenommen von unserem Körper.

Es gibt jedoch auch Ausnahmen die schon lange bekannt sind wie z.B. die Bildung einer Kapselfibrose.
Eine klare Reaktion des Körpers auf ein Brustimplantat wofür die Wissenschaft bis jetzt noch keine Erklärung gefunden hat.

Obwohl man öfter hört, dass Ärzte sagen zu wissen wie man eine Kapselfibrose vermeiden kann, betrifft dies jedoch nur Hypothesen. Wissenschaftliche Studien haben noch nicht nachweisen können, wodurch eine Kapselfibrose entsteht und warum manche Frauen eine solche (in vielen Fällen nur an einer Seite) entwickeln.

Breast Implant Illness, Brustimplantat Krankheit als Immunreaktion auf Adjutantien

Ein Adjuvans ist ein Hilfsstoff. Viele medizinische Produkte, wie Medikamente und Impfstoffen, enthalten Adjuvantien, welche funktionieren als Lössungsvermittler oder Emulgatoren.

Die Hypothese der Immunreaktion auf Adjuvantien besteht darin, dass das Immunsystem reagiert auf Adjuvantien welche verwendet wurden in beispielsweise Impfungen, Medikamenten u/o in Brustimplantaten.

In diesem Zusammenhang hört man des Öfteren ASIA

Dr. Schoenfeld publizierte in 2011 sein ASIA Hypothese: Autoimmune / autoinflammatory Syndrome induced by Adjuvants (ASIA) oder autoimmun / entzündliches Syndrom induziert durch Adjuvantien bedeutet frei übersetzt, dass der Köper eine Abwehrreaktion hervorruft gegen ein nicht-körpereigenes Material, ein Additiv.

Bezüglich Breast Implant Illness würde dies bedeuten, dass der Körper eine Autoimmun- oder Entzündung- Reaktion hervorruft als Abwehr gegen die Adjuvantien im Brustimplantat.

Bis jetzt konnte diese Hypothese jedoch durch wissenschaftliche Studien nicht bestätigt bzw. bewiesen werden.

Gibt es Situationen in denen man besser auf eine Brustvergrösserung verzichtet?

Schwierige Frage? Ja!

Da es sich bei Breast Inplant Illness oder Brustimplantat Krankheit möglicherweise um eine Autoimmun-Reaktion handelt, würde ich Frauen mit einer Autoimmunkrankheit davon abraten eine Brustvergrösserung durchführen zu lassen.

Wenngleich BII / Brustimplantat-Krankheit / ASIA von der WHO nicht als Krankheit anerkannt wird, bleibt die Tatsache bestehen, dass es zahlreiche Studien gibt die dieses Thema aufgreifen und noch mehr Frauen die davon berichten.

Welche Therapiemöglichkeiten gibt es?

In jedem Fall müssen, bevor eine operative Therapie in Erwägung gezogen wird, zunächst verschiedene Untersuchungsmethoden durchgeführt werden, wie Blutuntersuchungen, um andere Ursachen, welche für die Symptome verantwortlich sein können, abzuklären.

Breast Implantate Illness (BII) oder Brustimplantat Krankheit bleibt eine Ausschlussdiagnose. Eine Testinstrument um BII fest zu stellen gibt es nicht.

Von einer nachhaltigen Verbesserung der Beschwerden nach der Explantation der Brustimplantate inklusive Kapsel (!) berichten sowohl Patientinnen, wie auch Kollegen. Es liegen allerdings auch Publikationen vor, die keine Verbesserung beschreiben.

Wie werden die Implantate und Kapsel entfernt?

1. En Bloc Technik / En-bloc-Resektion

En Bloc (französisch) bedeutet ‘im Ganzen’. Mit einer En-Bloc-Resektion wird angedeutet, dass das Implantat und die Kapsel zusammen, als eine Einheit, entfernt wird.

Diese Technik ist sehr gut möglich, wenn in der gleichen Operation zudem eine Bruststraffung durchgeführt wird.

2. Vollständige Entfernung der Kapsel – Totale Kapsulektomie

Wenn eine En Bloc Technik / En-Bloc-Resektion nicht gut möglich ist, wird eine vollständige Entfernung der Kapsel oder «Totale Kapsulektomie» durchgeführt. Nachdem das Implantat entfernt ist, wird die vollständige Kapsel entfernt.

Diese Technik kommt dann zum Einsatz, wenn nicht direkt auch eine Bruststraffung durchgeführt wird.

Die Brustimplantate

Ihre Brustimplantate werden Ihnen sauber aufbereitet zurückgegeben.

Lesen Sie auch Info zur Brustimplantat Entfernung.

Persönlicher Erfahrung

Meine persönliche Erfahrung ist, dass die Patientinnen welche sich auf Grund mehrerer oben beschriebener Beschwerden dazu entschlossen haben Ihre Brustimplantate und die entstandene Kapsel entfernen zu lassen, allesamt schon innerhalb einiger Woche grosse Verbesserungen wahrgenommen haben. Fast alle anschliessend beschwerdefrei waren und sind es noch.

 

Wichtigste Fakten Breast Implant Illness / Brustimplantat Krankheit

  • BII, Breast Implant Illness / Brustimplantat Krankheit ist keine offizielle (von der WHO anerkannte) medizinische Diagnose.
  • Es betrifft ein sehr breites Spektrum von Symptomen, die auch bei anderen (Autoimmun) Erkrankungen häufig zu finden sind.
  • Es gibt keine Tests (Zusammenhang von Brustimplantaten und genannten Symptomen) um BII fest zu stellen.
  • Es gibt Studien die eine nachhaltigen Verbesserung der Beschwerden nach Explantation der Implantate beschreiben, es gibt jedoch auch Studien die keine Verbesserung der Beschwerden messen konnten.

 

Symptome, eine Liste

Häufig beschriebene Symptome im Zusammenhang mit Breast Implant Illness, BII / Brustimplantat Krankheit:

Chronische Müdigkeit
Erschöpfung
Nacken- und Rückenschmerzen
Häufig wiederkehrende Infektionen
Schwindel
Nahrungsmittelunverträglichkeiten
Muskelschmerzen
Heilungsverzögerung
Pilzerkrankungen / Candida
Schlafstörungen
Nachtschweiss
Verfrühte Menopause
Vergesslichkeit und Konzentrationsschwäche
Taubheitsgefühl in den Gliedmassen
Sehstörungen
Temperaturempfindlichkeit
Lichtempfindlichkeit
Herz-Rhythmus-Störungen
Schluckbeschwerden
Haarausfall
Trockene Haut / Haare
Reiz-Darm, Reiz-Blase
Hautausschläge / Hautläsionen
Migräne
Ohrgeräusche
Gewichtszunahme
Stimmungsschwankungen

 

Zum Weiterlesen:

Beratung – Ablauf – Nachsorge
Brustimplantat Entfernung

Vorher – Nachher Bilder
Brustimplantat Entfernung

FDA, Food and Drug Administration USA, registriert alle Nebenwirkungen von zugelassenen Medikamenten (wie Swissmedic in der Schweiz) und `Medical Devices` wie Implantate.
Lesen Sie hier weiter.

Was die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen zu diesem Thema schreiben:
Lesen Sie hier.

Seit 2021 gibt es in der Schweiz eine Vereinigung die das Thema „Risiken von Silikon(Brust)-Implantaten“ beherzigt. 
Bitte lesen Sie hier mehr darüber.

Dr. Sylvester M. Maas

Dr. Sylvester M Maas, plastic surgeon

Factsheet zu Dr. Maas (pdf)

Wünschen Sie sich einen persönlichen Beratungstermin
mit Dr. Maas?

041 553 71 72
Kontaktformular
drmaas@plastische-chirurgie.ch

MAAS AeSTHETICS
Bundesplatz 16
6300 Zug