Bruststraffung

Moderne, narbensparende Techniken führen schonend zu einer natürlichen, jugendlichen Brustform.

Informationen über Bruststraffung durch Dr Sylvester M Maas

Aufgrund der unterschiedlichen Ursachen für einen schlaffen Busen kann nur ein persönliches Beratungsgespräch helfen, um das richtige Verfahren der Bruststraffung auf die jeweils individuelle Situation abzustimmen.

Vorher – Nachher Bilder Bruststraffung

Die Bruststraffung

Die weibliche Brust verändert sich stark im Laufe des Lebens.
Gewichtsschwankungen, Schwangerschaften, Stillen und genetische Faktoren führen regelmäßig zu einer deutlichen Veränderung.

Die Operationsmethoden können von Fall zu Fall stark variieren. Welche operative Herangehensweise für Sie am besten geeignet ist wird Ihnen im Beratungsgespräch sorgfältig erklärt.

Eine Bruststraffung wird meist in Vollnarkose und Stationär (1 Nacht, Privatzimmer) durchgeführt.
Nach 1 bis 2 Wochen sind Sie wieder vollständig arbeitsfähig. Sportliche Betätigung und schwerere Arbeiten sind bei einer Bruststraffung nach einem Monat möglich.

Die Bruststraffung – Ihre Beratung

Zeichnet die jugendliche Brust sich durch einen hohen Ansatz und durch straffes Gewebe aus, so zeigt sich bei Frauen mittleren Alters häufig ein Gewebeverlust und eine zunehmende Erschlaffung (Ptosis).

Ist die Brustgrösse zu klein und die Form leicht erschlafft?

Bei zartgebauten Damen mit kleiner, leicht hängender Brust kann die Einlage eines Implantates oder Eigenfett-Unterspritzung- im Sinne einer Brustvergrößerung – bereits ausreichend sein. (siehe Brustvergrösserung und Brustvergrösserung mit Eigenfett.)

Ist die Brustgrösse gut, die Form jedoch erschlafft?

Ist die Brustgrösse zufrieden stellend, die Form jedoch erschlafft, erfolgt eine reine Bruststraffung. Hier wird die Brustdrüse und das umliegende Fettgewebe neu positioniert und die erschlaffte Haut entsprechend reduziert. Moderne narbensparende Techniken führen schonend zu einer natürlichen, jugendlichen Brustform. (siehe Vorher – Nachher Bilder Bruststraffung)

Ist die Brustgrösse zu klein und Form erschlafft?

Ist die Brustgröße zu klein, kann zusätzlich zu der erforderlichen Straffung ein Brustimplantat eingebracht werden.
Eine andere Möglichkeit ist eine Eigenfett-Unterspritzung womit gezielt, im oberen Bereich der Brust, Volumen aufgebaut werden kann.

Brustwarzen zu gross oder ungleich gross?

Während der körperlichen Untersuchung werden Messungen durchgeführt.

Wichtig für die Planung sind neben der Brustgrösse und Form auch die Position und Grösse der Brustwarzen, bestehende Asymmetrien der Brust oder Brustwand sowie die Hautqualität und evtl. vorhandene Narben.

Diese individuellen Faktoren und Ihre persönlichen Wünsche helfen bei der gemeinsamen Entscheidung über das geeignete Operationsverfahren.

Die Bruststraffung – Die Operation

Bei einer Bruststraffung wird die Brustwarze nach oben versetzt und die Haut der 
Brust gestrafft. Der Drüsenkörper der Brust wird umgeformt, wodurch die Brust deutlich angehoben wird.

Brustwarze

Der Warzenhofdurchmesser wird dabei proportional zur Grösse und Form der Brust angepasst.

Stillen nach einer Bruststraffung?

Die Brustwarze bleibt mit dem Drüsengewebe verbunden und wird mit diesem nach oben verlagert. Die verbliebene Verbindung zum Drüsengewebe ermöglicht den Erhalt der Durchblutung und des Gefühls in der Brustwarze. Die Stillfähigkeit ist nach einer Bruststraffung in der Regel erhalten, kann aber im Einzelfall nicht garantiert werden.

Stationär oder Ambulant?

Eine Bruststraffung wird meist in Vollnarkose und Stationär (1 Nacht, Privatzimmer) durchgeführt, kann manchmal auch ambulant erfolgen.

Narbensparend

Bei einer Operation ist es stets meiner Anliegen möglichst narbensparend vorzugehen und nicht nur die Brustform, 
sondern ggf. auch die Größe der Brustwarze Ihren Vorstellungen entsprechend anzupassen. Hierfür stehen
 uns verschiedene Techniken zur Verfügung.

Die individuelle Technik samt Schnittführung hängt von der jeweiligen Anatomie und dem Ausmaß „des Hängens“ ab. (siehe Methoden der Bruststraffung)

+ Implantat oder + Eigenfett?

All diese Methode können grundsätzlich mit dem Einbringen eines Brustimplantats, zur Auffüllung der Brust, kombiniert werden.

Eine Alternative zu einem Implantat ist eine Unterspritzung mit Eigenfett. Ein Vorteil von Eigenfett ist die Möglichkeit, die Brust in die gewünschte Form zu modellieren, vor allem im Dekolleté Bereich. Körpereigenes Fettgewebe hat seine natürlichen, weichen Eigenschaften, ohne das Risiko den Rand eines Implantates spüren oder sehen zu lassen. (siehe auch Brustvergrösserung mit Eigenfett)

Die Operation findet statt in der Privat Klinik Hirslanden Meggen. (Anfahrt).

Die Bruststraffung – Ihre Nachsorge

Die von uns durchgeführte Brustoperation ist jedoch das Resultat 25-jähriger Erfahrung. Die Abläufe sind inzwischen so eingespielt und durchdacht, dass die Belastung für Ihren Körper so klein wie möglich sein wird.

Am nächsten Tag Duschen

Bereits am nächsten Tag können Sie wieder duschen gehen.

Selbstauflösenden feinsten Fäden

Die Wunde wird jeweils mit selbstauflösenden feinsten Fäden intrakutan (in der Haut verflaufend) verschlossen. Wir legen meist kleine Saugdrainagen ein, damit die Wundflüssigkeit und kleinere Blutmengen ablaufen können. Dadurch wird zusätzlicher Druck auf die operierten Brüste vermieden. Je nach Ausmaß dauert der Eingriff 1 bis 2 Stunden.

Pflaster & ‚BH nach MAAS‘

Sie bekommen Pflaster auf die Haut und einen ‚BH nach Maas‘ der in den darauf- folgenden Wochen die neu gewonnene Brustform unterstützt.

Rasch wieder mobil

Nach einer relativ kurzen Zeit der allgemeinen Erholung sind Sie nach 1 bis 2 Wochen wieder vollständig arbeitsfähig. Sportliche Betätigung und schwerere Arbeiten sind bei einer Bruststraffung nach einem Monat möglich. Bei einer Straffung mit Implantaten sollten Sie zwei Monate pausieren. Für die endgültige Bewertung des Ergebnisses brauchen Sie bis zu einem Jahr Geduld.

Schwellung

Nach dem Eingriff ist Ihre Brust ein wenig geschwollen. Für die Dauer mehrerer Monate kann die Sensibilität Ihrer Brust verändert sein. Taube Areale oder sehr empfindliche Brustwarzen sind nicht ungewöhnlich. Diese Missempfindungen bilden sich in der Regel vollständig zurück.

 

Lesen Sie auch FAQ Bruststraffung

Für eine unverbindliche Beratung

Es gibt vielfältige Ursachen

Die wichtigsten Faktoren, die maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung einer Verschlaffung (Ptosis) der Brust haben, sind das Alter, die Brustgröße und die individuell unterschiedliche Bindegewebsfestigkeit und Hautelastizität. Weiterhin spielen Nikotin und Sonnenstrahlung eine bedeutende Rolle und auch eine Fehlentwicklung der Brust kann aufgrund der ungünstigen Brustform die vorzeitige Erschlaffung der Brust unterstützen. Grundsätzlich besteht ein Missverhältnis zwischen Hautmantel und Brustvolumen.

Brustgröße

Die Brustgröße spielt eine erhebliche Rolle. Denn wo nichts ist, kann auch nichts hängen oder anders gesagt: Umso größer sich der Busen in der Pubertät entwickelt, desto früher verliert er die Form. Das Gewicht zerrt tagtäglich an den elastischen Fasern des Bindegewebes, die wie ein Gitternetz die Fettzellen und das Drüsengewebe der Brust halten. Natürlich wirken sich auch starke Gewichtsschwankungen negativ auf die Brustform aus. Durch eine Bruststraffung werden die Brüste wieder in die gewünschte Form gebracht.

Bindegewebsfestigkeit und Spannkraft

Die Bindegewebsfestigkeit und die Spannkraft der Haut sind individuell sehr unterschiedlich. Die Dichte und damit das Gewicht des Brustgewebes sind ebenfalls bei jeder Frau anders. Dichtes Brustgewebe enthält viel Drüsengewebe und ist schwerer als lockeres Brustgewebe mit einem hohen Anteil an Fettgewebe. Das heißt Frauen mit einem dichten Brustgewebe (auch „drüsige“ Brust genannt) haben immer eine verhältnismäßig schwerere Brust, bei der sich schneller eine Ptosis entwickelt.

Fehlentwicklung der Brust

Nicht zuletzt spielt die Entwicklung der Brust eine Rolle. Manche Frauen hatten schon nach der Pubertät keinen schönen Busen. Ursächlich ist häufig eine Fehlentwicklung der Brust, wie zum Beispiel eine tubuläre Brust (Rüsselbrust). Die Brustwarzenvorhöfe sind unproportional zu groß, die Unterbrustfalte ist zu hoch angelegt, so dass die jugendliche Brust automatisch hängt.

Die individuelle Situation fragt um ein persönliches Beratungsgespräch

Aufgrund der unterschiedlichen Ursachen für einen schlaffen Busen kann nur ein persönliches Beratungsgespräch helfen, um das richtige Verfahren der Bruststraffung auf die jeweils individuelle Situation abzustimmen.

Natürlichen Alterungsprozess

Auch nach einem plastischen Eingriff bleibt die weibliche Brust den natürlichen Alterungsprozessen unterworfen. Diese sind von Frau zu Frau verschieden und vom Alter und den individuellen genetischen Voraussetzungen abhängig. Auch Gewichtsschwankungen, Schwangerschaft und Lebensstil können das Ergebnis beeinflussen.

Die Brustgröße nach der Bruststraffung

Die Brustgröße, das Gewicht der Brust nach der Bruststraffung spielt ebenfalls eine erhebliche Rolle. Denn umso kleiner und leichter die Brust ist nach der Bruststraffung, desto länger bleibt die Form der Brust behalten.

Eine kombinierte Behandlung aus Brustverkleinerung und Bruststraffung

Grundsätzlich kann eine Bruststraffung bei jeder Brustgröße durchgeführt werden. Bei Patientinnen aber, die über eine größere Körbchengröße verfügen ist es aus diesem Grund oft empfehlenswert eine kombinierte Behandlung aus Brustverkleinerung und Bruststraffung durch zu führen ein optimales Ergebniss zu erzielen.

Sollten Sie nach einigen Jahren mit der veränderten Brustform unzufrieden sein, kann eine Bruststraffung wiederholt werden und erneut eine jugendlichere Brustform hergestellt werden.

Welche Technik ist für mich am Besten?

Die Operationsmethoden können von Fall zu Fall stark variieren, insbesondere die Schnittführung hängt wesentlich von Ihren individuellen Vorstellungen und körperlichen Voraussetzungen ab.
Welche operative Herangehensweise am besten geeignet ist wird Ihnen im Beratungsgespräch sorgfältig erklärt.
Obwohl es eine Vielzahl unterschiedlicher Operationsverfahren gibt, die hier nicht alle aufgeführt werden können, ist ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal die äußerlich sichtbare Narbenform.

Es folgt ein kurzer Überblick:

Bruststraffung mit einem Brustimplantat

Liegt eine leichte Erschlaffung vor, kann die Brust mit einem Brustimplantat aufgefüllt werden. Die Narbe wird in die Brustumschlagsfalte positioniert und ist später kaum sichtbar. Diese Technik eignet sich nur bei leichter Erschlaffung. (Siehe Brustvergrösserung mit Implantaten)

Aus meiner Erfahrung – Das Brustimplantat sollte nicht zu groß gewählt werden um ein neuerliches Absinken zu verhindern.

 

O-Technik

Straffung rund um die Brustwarze. (Periareoläre Straffung.)
Diese Form der Straffung hinterlässt nur eine Narbe um den Warzenvorhof herum. Die Brustwarze wird umschnitten und auf die gewünschte Größe verkleinert. Darum herum wird ein zweiter größerer Kreis geschnitten und die Haut dazwischen entfernt. Anschließend wird der äußere Hautring mit einem in der Tiefe liegenden Faden wie ein Tabakbeutel auf die Größe des neuen Warzenvorhofs zusammengezogen und dadurch gestrafft. Abschließend die Haut genäht.

Vorteil dieser Technik ist, dass nur eine Narbe um den Warzenvorhof entsteht. Der Nachteil ist, dass nur eine leichte Erschlaffung ausgeglichen werden kann und dass die Brust dabei unter Umständen abgeflacht wird.

Aus meiner Erfahrung – Mit dieser Technik wird der Brustform abgeflacht. Diese Technik ist daher nur geeignet für kleine Korrekturen.

 

I-Technik

Diese Bezeichnung beschreibt den Narbenverlauf, welcher rund um die Brustwarze und in vertikaler Richtung bis zur Brustumschlagsfalte zieht.
Die Technik wurde von der belgischen Chirurgin Madeleine Lejour bekannt gemacht und wird auch als I- oder ‚Vertical-Scar-Methode‘ bezeichnet. Typisch für diese Technik ist das anschließende Zusammenziehen der Haut unterhalb der Brustwarze ähnlich einem plissierten Vorhang. In der Heilungsphase schrumpft und glättet sich die Haut. Das kann – je nach Elastizität der Haut – einige Monate dauern. Die Geduld der Patientinnen wird gefragt. Deshalb wird diese Technik nur bei Frauen mit elastischer, schrumpfungsfähiger Haut und vorwiegend mittelgrossen Brüsten und mässigem Hautüberschuss verwendet.

Aus meiner Erfahrung –Diese Technik eignet sich sehr gut bei mäßiger Erschlaffung. Bei stark erschlafften Brüsten wird die Geduld zu viel auf die Probe gestellt und braucht die Narbe eine Nachkorrektur.

 

T-Technik

Die Narbe verläuft wie bei der I-Technik allerdings zusätzlich mit einem horizontalen Ausläufer in der Brustumschlagsfalte. Über einen zusätzlichen Schnitt in der Brustfalte kann die Haut besser verteilt werden. Der Schnitt entlang der unteren Brustfalte ist jedoch sehr unauffällig. (Siehe Voher-Nachher Bilder Bruststraffung). Wie lange dieser Schnitt sein wird hängt ab von der Brustform. Dieser Art der Bruststraffung kann bei mäßig bis stark erschlafften Brüsten angewendet werden. Liegt das Problem in einer übergroßen Brust, wird im Rahmen der Straffung auch eine Größenreduktion durchgeführt. (Siehe Seite Brustverkleinerung und Vorher-Nachher Bilder Bruststraffung und Vorher-Nachher Bilder Brustverkleinerung)

Aus meiner Erfahrung – längere aber dafür zartere Narben und ein Ergebnis was sich besser planen lässt als bei der I-Technik.

Bruststraffung + Brustimplantat

Im Rahmen einer Bruststraffung gibt es die Möglichkeit gleichzeitig ein Implantat zur Brustvergrößerung zu verwenden. Grundsätzlich eignen sich alle Straffungstechniken hierfür (O-Technik, I-Technik, T-Technik, siehe ‚Methoden der Bruststraffung‘). Das Implantat sollte aber nicht zu groß gewählt werden um einerseits einen guten Narbenverlauf zu gewährleisten und andererseits eine frühzeitiges, neuerliches Absinken zu verhindern.

Bruststraffung + Brustimplantat passt dass grundsätzlich zusammen?

Eine Bruststraffung und gleichzeitig eine Brustvergrösserung durchführen zu wollen, passt dass grundsätzlich zusammen? Auf der einen Seite wird eine Verkleinerung des Hautmantels erreicht mit einer Bruststraffung. Auf die andere Seite wird mit einem Implantat das Volumen der Brust vergrößert. Diese Kombination erhöht die Spannung auf das Brustgeweben und damit auch auf die Narbe. Spannung auf Gewebe und Narben hat eine schlechtere Gewebedurchblutung zur Folge und damit steigt das Risiko auf eine schlechte Wundheilung und mögliche Infektionen. Das Implantat sollte also nicht zu groß gewählt werden um dass Risiko auf Komplikationen nicht zu erhöhen.

Timing der Vergrösserung

Eine Alternative zu einer Brustsraffung mit gleichzeitigem einbringen eines Implantates, ist die Möglichkeit um erst die Brust zu straffen und 3 bis 6 Monaten später eine Brustvergrösserung aus zu führen. Dieses Vorgehen hat als Nachteil dass zwei Operationen notwendig sind um das gewünschte Resultat zu erhalten. Ein Vorteil dagegen ist, dass nachdem die Bruststraffung gut verheilt ist, größere Implantaten verwendet werden können, ohne ein erhöhtes Risiko auf Komplikationen.

Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Möglichkeiten eine erschlaffte Brust zu korrigieren.

Ein erschlaffe Brust (Siehe auch ‚Warum hängt meine Brust‘) hat ein Missverhältnis zwischen einem zu großen Hautmantel und dem Brustvolumen. Die Lösung für eine straffe Brust ist folglich entweder das Volumen der Brüste so zu vergrößern, dass der Hautmantel wieder ausgefüllt wird, oder aber den Hautmantel durch Straffung entsprechend zu verkleinern. Es kann auch eine Kombination beider Methoden sinnvoll sein.

Für ein dauerhaftes Ergebnis sollte die Brust nicht zu schwer bleiben oder werden.

Eine Verkleinerung des Hautmantels erreicht man mit einer Bruststraffung. Auch wenn größtenteils nur Haut bei dieser Operation entfernt wird, kann die Brust anschließend, abhängig vom Umfang der Straffung, ein halbes Körbchen (oder mehr) kleiner sein. Ist eine Verkleinerung der Brust ohnehin gewünscht, ist die Bruststraffung sicherlich die richtige Wahl. Für ein dauerhaftes Ergebnis sollte die Brust nicht zu schwer bleiben oder werden.

Leichte Erschlaffung – nur ein Brustimplantat

Es ist möglich bei einer leichten Erschlaffung, die Brust nur mit einem Implantat, ohne Straffung in Form zu bringen und ein schönes Ergebnis zu erzielen.

Leichte Erschlaffung – nur Eigenfett-Unterspritzung

Eine Alternative ist die Behandlung mit Eigenfett. Neben Ihren Wünschen ist es während eines persönlichen Beratungsgespräches sehr wichtig, um die Qualität Ihres Brustgewebes zu beurteilen. Dies um letztendlich beurteielen zu können, ob eine Brustvergrößerung ohne Straffung zu einem guten Ergebnis führen kann.

Erschlaffung – Bruststraffung + Brustimplantat

Ist die Brust zu viel erschlafft um nur mit einem Implantat korrigiert werden zu können und ist die Brustgröße zudem zu klein, dann kann zusätzlich zu der erforderlichen Straffung ein Brustimplantat eingebracht werden. Um sichtbare Ränder zu vermeiden wird das Implantat halb hinter dem Brustmuskel platziert damit wir sicher sein können im Dekolleté eine gute und schöne Muskelbedeckung über das Implantat zu haben. Wenn aber das Brustgewebe sehr dünn geworden ist sind Implantat Ränder nicht immer zu kaschieren.

Erschlaffung – Bruststraffung +  Eigenfett-Unterspritzung

Eine elegante andere Möglichkeit wäre eine Eigenfett-Unterspritzung womit gezielt im oberen Bereich der Brust Volumen aufgebaut werden kann ohne das Risiko auf spürbare oder sichtbare Implantatränder.

VIDEO Bruststraffung durch Dr. Sylvester M Maas, Bergman Clinics, Amsterdam.
Zum Video Bruststraffung.

Dr. Sylvester M. Maas

Dr. Sylvester M Maas, plastic surgeon

Factsheet zu Dr. Maas (pdf)

Wünschen Sie sich einen persönlichen und unverbindlichen Beratungstermin mit Dr. Maas?

041 727 50 40
Kontaktformular
drmaas@maas-aesthetics.ch

MAAS AeSTHETICS
Bundesplatz 16
6300 Zug

Gut zu wissen

  • OP-Dauer: 1–2,5 Stunden.
  • Anästhesie: Vollnarkose durchgeführt von Anästhesisten.
  • Aufenthalt: Ambulant oder 1 Übernachtung.
  • Hirslanden Klinik Meggen = 24/7 professionelle Betreuung.
  • Nachsorge: „BH nach Maas“ für sechs Wochen.
  • Arbeitsunfähigkeit: Eine Woche, abhängig von der körperlichen Belastung.
  • Sport: Je nach Sportart 6 bis 8 Wochen kein Sport.

FAQ zur Bruststraffung…