Unterlidstraffung - Tränensäckekorrektur

„Tränensäcke sind meist Veranlagung; lassen sich aber gut korrigieren“

Informationen über Unterlidstraffung Dr Sylvester M Maas

Tränensäcke lassen Sie Müde erscheinen, auch wenn Sie sich fit fühlen.

Vorher – Nachher Bilder Ober- und Unterlidkorrektur

Unterlidstraffung – Ihre Beratung

Um die Augen herum ist die Haut besonders dünn, was Falten begünstigt.
Unter den Augen können sogenannte Tränensäcke entstehen, welche durch eine Unterlidplastik / Unterlidstraffung entfernt werden können. Mit dem Tränenapparat hat die Erscheinung Tränensack allerdings gar nichts zu tun.

Sie entsteht vielmehr durch einen Überschuss an erschlaffter Unterlidhaut und/oder eine Vorwölbung von Gewebe der Augenhöhle. Auch dagegen richtet sich die Unterlidplastik / Unterlidstraffung.

Nach der Operation sind die Unterlider im Ruhezustand oft faltenlos, nicht jedoch beim Lächeln. Die Haut ist zwar gestrafft aber ihre Elastizität hat sich nicht geändert. Auch kann die mitunter dunkle und extrem dünne Haut der Unterlider durch den Eingriff nicht aufgehellt oder gefestigt werden.

Lesen Sie auch FAQ Unterlidstraffung…

Unterlidstraffung – Die Operation

Die Unterlidstraffung wird meist Ambulant in Dämmerschlaf vorgenommen aber unter Vollnarkose ist ebenfalls möglich. Der Anästhesist oder Anästhesistin wird während der Operation Ihre Dämmerschlaf oder Narkose überwachen.

Vorher – Bilder und Stift

Vor der Operation werden Sie von uns auf den bevorstehenden Eingriff vorbereitet. Dazu gehören auch die Anfertigung von sogenannten Vorher-Bildern. Im Operationssaal wird mit einem Stift wird sehr präzise auf die Haut die zukünftigen Lidkonturen Eingezeichnet.

Etwas zur Operationstechnik

Eine Unterlidstraffung ist operativ etwas anspruchsvoller und aufwendiger als die Korrektur des Oberlides. Bei einer Korrektur des Unterlids wird vor allem überschüssiges Fettgewebe entnommen und damit das Tränensack-Gewebe reduziert. Eine Entfernung von Augenringmuskulatur und von Hautmuskulatur findet hingegen sparsam statt. Die kaum sichtbare Narbe befindet sich bei einer Unterlidstraffung unmittelbar unter dem Wimpernkranz. Am äußeren Augenwinkel wird eine Naht erstellt welche das Unterlid stabilisiert, so dass es nach der Operation nicht herabsinkt. Sollte durch den Volumenverlust der Knochenrand, der die Augenhöhle nach unten begrenzt, zu stark in Erscheinung treten, so kann später mit Hylauronsäure oder einer Eigenfettunterspritzung diese Begrenzung beglichen werden
Eine Vielzahl an Operationstechniken steht zur Verfügung, um das Aussehen Ihrer Augenlider zu verbessern. Welche Operationstechnik speziell bei Ihnen empfehlenswert ist, hängt von mehreren Faktoren ab.

Extrem dünnen Fäden

Genäht wird mit fortlaufenden, extrem dünnen Fäden, die in der Haut versenkt werden und äußerlich nicht sichtbar sind (intrakutan).

Unterlidstraffung – Ihre Nachsorge

Wir empfehlen Sie, sich nach der Augenlidkorrektur ein paar Tage zu schonen. Die Intrakutanfäden werden am siebten Tag nach der Operation in der Klinik gezogen.

Nach der Operation

Nach der Operation wird es zu mehr oder weniger starken Schwellungen Ihrer Augen kommen, die nach zwei bis drei Tagen wieder abklingen. Außerdem werden Sie Blutergüsse rund um die Augen haben können. Der Bluterguss setzt sich in den Unterlidern ab und verschwindet innerhalb gut einer Woche. Es kann zu einer Trübung im weißen Teil des Augapfels kommen. Diese beeinträchtigt das Sehvermögen jedoch nicht und bildet sich rasch zurück.

Am Tag nach dem Eingriff können Sie bereits wieder baden und duschen. Zum Kaschieren der Blutergüsse tragen Sie am besten eine dunkle Sonnenbrille. Sport sollte frühestens zwei Wochen nach der Operation wieder ausgeübt werden.

Verhaltensmaßnahmen

Mit Hilfe von Verhaltensmaßnahmen, die wir Ihnen im Vorfeld einer Lidstraffung anreichen, können Sie an einem raschen und komplikationsfreien Heilungsverlauf beitragen.

Wir empfehlen Sie, sich nach der Augenlidkorrektur ein paar Tage zu schonen. Achten Sie darauf, dass Sie den Kopf nicht zu stark nach vorne/unten beugen. Beim Schlafen sollten Sie den Kopf leicht erhöht halten. Verwenden Sie im Freien eine Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor und eine Sonnenbrille, um die Narben vor der Sonneneinstrahlung zu schützen. In den Wintermonaten sollte extreme Kälte vermieden werden. Während der ersten 14 Tag nach dem Eingriff sollten Sie Ihre Lider nicht reiben und beanspruchen und möglichst viel ruhen. 

Nach dem Eingriff lassen sich die gespannten Lider manchmal nicht völlig schließen. Dieses unangenehme Phänomen bildet sich meist schnell zurück, wenn sich die Lidhaut wieder anlegt.

Für eine Unverbindliche Beratung

Tränensäcke sind eigentlich Fettkörper und haben überhaupt nichts zu tun mit Tränen, die aufgrund einer Schwäche der sie bedeckenden Bindegewebefaszie nach vorne rutschen und die Unterlidhaut nach vorne wölben.
Tränensäcke können in jungen Jahren allein auftreten, sind aber später zumeist mit Augenringen und Hautüberschuss an den Unterlidern kombiniert.
Augenringe entstehen durch das altersbedingte Absinken des Mittelgesichts und durch Tränensäcke.

Augenringe und Tränensäcke betreffen die Unterlidregion. Mit zunehmendem Alter werden wir meistens in diesem Bereich des Gesichts früher oder später Veränderungen feststellen können: Augenringe und Tränensäcke.
Die Tränenrinne ist als eine Vertiefung – ausgehend vom inneren Augenwinkel nach unten-Außen verlaufend – erkennbar. Die Vertiefung selbst ist durch den Verlust von Fettgewebe zu erklären und ist meist genetisch bedingt: das altersbedingte Absinken des Mittelgesichts. An der Oberseite wird diese Vertiefung durch die Tränensäcke begrenzt.

Diese Unterlidregion (wo die Augenringen sich bilden können) hat also zwei Komponenten:

1 die Tränensäcke:

eine Verdickung – eine Vorwölbung von Fettgewebe (Oberseite).

2 die Tränenrinne:

eine Vertiefung – ein Verlust von Fettgewebe (Unterseite).

Diese Komponenten Zusammen bestimmen den Augenringen.

Für eine Korrektur der Augenringen gibt es 3 mögliche Lösungen oder eine Kombination.

1 Überschüssiges Fettgewebe wird entnommen

Korrektur der Tränensäcke (siehe auch Unterlid Korrektur): überschüssiges Fettgewebe wird entnommen und damit das Tränensack-Gewebe reduziert. Eine Entfernung von Augenringmuskulatur und von Hautmuskulatur findet hingegen sparsam statt.

2 Verlagerung des Fettgewebes

Wenn ausreichend Fettgewebe in den Tränensäcken vorhanden ist wird das Fett der Tränensäcke verlagert um damit die Augenringe aufzupolstern.

3 Eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure oder Eigenfett der Augenrinne.

 

Gemeinsam mit Ihnen werden wir Ihre Möglichkeiten besprechen und wird ein individueller Behandlungsplan erstellt, der alle wichtigen Aspekte der Behandlung beinhaltet. Hierbei werden auch die Risiken und Komplikationsmöglichkeiten des Eingriffs mit Ihnen besprochen.

Ja, das kann man. Früher und auch zum Teil heute noch wurden Tränensäcke einfach entfernt. Tränensäcke
 sind ja wie gesagt nichts anderes als nach vorne gerutschtes Fett. Gemeinsam mit dem Vorhandensein von Augenringen, wo also ein Substanzverlust durch das Absinken des Mittelgesichts entstanden ist, bewirkt das Entfernen der Tränensäcke, dass man unter dem Auge ein leeres Tal schafft, und das ist eigentlich nicht attraktiv.

Fett verlagern

In der modernen ästhetischen Lidchirurgie hat man beiden Problemen Abhilfe geschafft, indem man die Tränensäcke nicht entfernt, sondern verlagert um damit die Augenringe aufzupolstern. Diese Vorgehensweise ist nur dann möglich wenn genügend Fettgewebe vorhanden ist.

Unterspritzung mit Hyaluronsäure

Sehr oft reicht dass Fettgewebe jedoch nicht aus für ein schönes Aufpolstern der Tränenrinne. In diesen fälle kann eine Hyaluronsäure Untersprietzung zum Einsatz kommen. Also eine Behandlung ohne Operation. Mit eine Hyaluronsäure Untersprietzung können sehr präzise und kontrolliert die Augenrinne angehoben werden weil das Ergebnis sofort sichtbar ist. Das Anheben der Tränenrinne lässt Tränensäcke geringer auffallen.

Wir beraten Sie umfassend auch bezüglich möglicher Komplikationen, die sich aus einer Operation ergeben können.

Die Risiken einer Lidstraffung sind vergleichsweise gering, vorausgesetzt, die Operation wird von einem qualifizierten Plastischen Chirurgen mit genügend Erfahrung vorgenommen. Trotz größter Sorgfalt können jedoch, wie bei jedem chirurgischen Eingriff, während oder nach dem Eingriff vereinzelt Komplikationen auftreten.

– Schwellungen und Blutergüsse rechnet man nicht direkt zu den Komplikationen einer Augenlid-Operation sondern zu den normalen Folgen einer Operation.

Um die Augen herum ist die Haut besonders dünn, was Schwellungen und Blutergüsse stark begünstigt.

Unterlid-Korrekturen verursachen gewöhnlich größere Schwellungen als Oberlid-Korrekturen. Blutergüsse zeigen sich als bläuliche Hautverfärbungen, die allerdings bei Oberlidstraffungen in vielen Fällen nicht in Erscheinung treten.

Nach der Unterlidstraffung kann es je nach Ausdehnung des zu erwartenden Blutergusses und der individuellen Narbenbildung zu einem vorübergehenden leichten Abstehen des Unterlids und zu einer vermehrten Tränenproduktion kommen. Dieses Risiko besteht vor allem bei älteren Patienten und bei Zweiteingriffen. Bilden sich diese Erscheinungen nicht innerhalb von sechs Wochen selbständig wieder zurück, kann ein weiterer kleiner Eingriff erforderlich werden.

– Störungen der Lidfunktion sind nach Unterlidplastiken häufiger als nach Oberlidplastiken. So kann, meist nur vorübergehend, ein Trockenheits- oder Fremdkörpergefühl des Auges verbunden mit einer Rötung und Schwellung der Bindehaut (Chemosis) sowie verstärkter Tränensekretion auftreten und die Behandlung mit Augentropfen und Salben erfordern.

– Verletzung benachbarter Gewebestrukturen: Bei erfahrenen Operateuren zwar unwahrscheinlich, aber nie völlig auszuschließen.
– Bindehautentzündungen: Bindehautentzündungen nach einer Lidstraffung sind selten, kommen aber bei kombinierten Oberlid- und Unterlid-Operationen etwas häufiger vor. Nach einer Lidkorrektur aufgetragene Augensalben helfen bei der Vorbeugung gegen eine mögliche Bindehautentzündung. Sie bekommen von uns Augentropfen und Augensalbe für die Nacht mit nach Hause um einem trockenen Auge vorzubeugen.
– Andere Infektionen: Infektionen ereignen sich bei einer Augenlidstraffung der guten Durchblutung des Kopfes wegen selten. Sollte nach der Operation gleichwohl eine Infektion auftreten, müssen Sie unverzüglich Ihren Arzt aufsuchen, damit eine Behandlung z. B. mit Antibiotika zeitnah durchgeführt werden kann.
– Störungen der Narbenbildung: In seltenen Fällen treten Störungen bei der Narbenbildung auf, die sich in einer Überproduktion von Bindegewebsfasern äußern, so dass es zu wulstartigen Hautveränderungen kommen kann. Vor einer Lidstraffung sollte daher geklärt werden, ob eine ererbte Narbenbildungsstörung vorliegt.
– Insgesamt ist die Lidplastik in der Hand des erfahrenen Plastischen Chirurgen ein sicherer, komplikationsarmer Eingriff mit hoher Patientenzufriedenheit. Sie können dabei mithelfen bestimmte Risiken zu minimieren, indem Sie die Verhaltensregen befolgen, die wir Ihnen vor und nach der Operation empfehlen. Siehe auch ‚Was ist nach der Lidstraffung wichtig?’

Dr. Sylvester M. Maas

Dr. Sylvester M Maas, plastic surgeon

Factsheet zu Dr. Maas (pdf)

Wünschen Sie sich einen persönlichen und unverbindlichen Beratungstermin mit Dr. Maas?

041 727 50 40
Kontaktformular
drmaas@maas-aesthetics.ch

MAAS AeSTHETICS
Bahnhofstrasse 32
6300 Zug

Gut zu wissen

  • OP-Dauer: 60 bis 90 Min.
  • Anästhesie: Lokalanästhesie oder Dämmerschlaf durchgeführt von Anästhesisten.
  • Aufenthalt: Ambulant.
  • Nachsorge: Fadenzug nach 7 Tagen.
  • Arbeitsunfähigkeit: 7-10 Tagen.
  • Sport: Je nach Sportart 1 bis 4 Wochen kein Sport.
  • Kosten: je nach Umfang 3500 – 5500 CHF

FAQ Unterlidstraffung…