Brustverkleinerung - Brustreduktion

„Die meisten Frauen haben lange gewartet bevor sie zu mir kamen. Eigentlich alle sagen direkt nach der Operation:
„Ich hätte es schon viel früher machen sollen!"

Informationen über Brustverkleinerung durch Dr. Sylvester M Maas

Eine Brustverkleinerung ist nicht nur eine „ Erleichterung“ für den Körper, sie passt die Brust auch den übrigen Proportionen des Körpers an was den Sitz der Kleidung verbessert und die Kleiderwahl erleichtert – lernte ich von meinen meine Patientinnen!

Vorher – Nachher Bilder Brustverkleinerung

Brustverkleinerung – Ihre Beratung

Eine Brustverkleinerung (Mamma-Reduktion) ist nicht allein ästhetische Angelegenheit. Je nach Statur der Frau, können Brüste -ab einer gewissen Größe- zu einer echten Belastung werden.
Zum Einen verursacht das hohe Gewicht Kopf- und Rückenschmerzen, zum Anderen trägt das (meist gewichtsbedingte) „Hängen“ von Brüsten, oft schon in jungen Jahren einer gebogenen Körperhaltung bei, welche weder gesund ist noch Vitalität ausstrahlt.

Bewegungsfähigkeit

Nicht selten wird zudem die körperliche Bewegungsfähigkeit eingeschränkt. Sportliche Aktivitäten werden als schwer erfahren, das begünstigt wiederum Übergewicht und damit das Wachstum des Fettgewebes in der Brust – ein negativer Kreislauf. Dieser kann mit einer Brustverkleinerung  effektiv durchbrochen werden.

Individuelle Bedürfnisse und Wünsche

Die Ursachen für große Brüste liegen entweder in zurückliegenden Schwangerschaften oder aber in einer familiären Veranlagung. In diesem Fall können sich übergroße Brüste (Makromastie) bereits in der Pubertät entwickeln. Ziel einer operativen Korrektur der Makromastie ist die Wiederherstellung der Form i. S. einer Brustverkleinerung bzw. Gewichtsreduktion. Verschiedene chirurgische Techniken können an individuelle Bedürfnisse und Wünsche der Patientin angepasst werden.

Ideale Zeitpunkt

Wann ist der ideale Zeitpunkt für eine Brustverkleinerung? Da sich im Rahmen einer Schwangerschaft die Brust im Regelfall verändert und die Stillfähigkeit durch eine Brustverkleinerung in 10% der Fälle beeinträchtigt wird, sollte der Kinderwunsch idealerweise abgeschlossen sein. Ist der Leidensdruck extrem und eine Kinderplanung noch in weiter Ferne, kann selbstverständlich auch vorher operiert werden, oben genannt Punkte sind jedoch zu bedenken.

Das Körpergewicht sollte ebenso weitgehend stabil sein damit ein dauerhaft stabiles Ergebnis erzielt werden kann. Schwankungen von bis zu 5 kg sind kein Problem.

Genaue Planung der Brustkorrektur

Vor einer Brustverkleinerung muss abgeklärt werden, welche Brustgrösse durch die Operation erreicht werden kann und welche Wünsche die Patientin bezüglich ihrer neuen Brustgrösse hat. Hierbei ist eine detaillierte Besprechung mit Ihnen sehr entscheidend da wir Ihnen nicht, wie im Falle einer Brustvergrösserung anhand von Probeimplantaten zeigen können wie das gewünschte Resultat an Ihrem Körper aussehen wird.

Eine genaue Planung und Besprechung der Brustkorrektur ist daher unerlässlich.

Brustverkleinerung – Die Operation

Die Schnittführung bei einer Brustverkleinerung ist ähnlich wie bei der Bruststraffung.
Es gibt verschiedene Operationstechniken zur Brustverkleinerung. Die Operationsmethode ist abhängig von der zu entfernenden Menge des Brustdrüsengewebes.

In allen Fällen bleibt das Dekolleté frei von Narben.

Prinzipiell wird die Brust ‚eingekürzt“. Dass heißt, dass die Brustwarze nach oben versetzt wird, im unteren Anteil der Brust das überschüssiges Drüsengewebe entfernt wird, gegebenenfalls wird Fett abgesaugt, die Haut gestrafft, der restliche Drüsenkörper umgeformt, wodurch die Brust schliessendlich kleiner, leichter und deutlich angehoben wird. In allen Fällen bleibt das Dekolleté frei von Narben.

Brustwarzenhof-Durchmesser

Der Warzenhofdurchmesser wird proportional der Größe und Form der Brust angepasst. Die Brustwarze bleibt mit dem Drüsengewebe verbunden und wird mit diesem nach oben verlagert. Die verbleibende Verbindung zum Drüsengewebe ermöglicht den Erhalt der Durchblutung und des Gefühls in der Brustwarze.
Bei einer Operation ist es stets meiner Anliegen möglichst narbensparend vorzugehen und nicht nur die Brustform,
 sondern ggf. auch die Größe der Brustwarze Ihren Vorstellungen entsprechend anzupassen.

Stillfähigkeit

Die Stillfähigkeit ist nach einer Bruststraffung in der Regel erhalten, kann aber im Einzelfall nicht garantiert werden.

Zu viel Volumen an der Aussenseite der Brust?

Möglicherweise befindet sich an der Außenseite der Brust zu viel Volumen? Dies lässt sich meistens mit einer Fettabsaugung gut korrigieren.
Uns stehen
verschiedene Techniken zur Verfügung. Die individuelle Technik samt Schnittführung, hängt von der jeweiligen Grösse und Form der Brust und Ihren Wünsche ab. (siehe Methoden der Brustverkleinerung)

Vollnarkose und Stationär

Eine Brustverkleinerung wird meist in Vollnarkose und stationär durchgeführt. Das entfernte Brustdrüsengewebe wird feingeweblich im Labor untersucht um sicherzugehen, dass keine schlechtartigen Veränderungen enthalten waren.

Mit Selbstauflösenden feinsten Fäden

Die Wunde wird jeweils mit selbstauflösenden feinsten Fäden intrakutan (in der Haut verlaufend) verschlossen. Wir legen meist kleine Saugdrainagen ein, damit die Wundflüssigkeit und kleinere Blutmengen ablaufen können. Dadurch wird zusätzlicher Druck auf die operierten Brüste vermieden.

Operationsdauer

Je nach Ausmaß dauert der Eingriff 1 bis 2 Stunden. Sie bekommen Pflaster auf die Haut und einen „BH nach Maas“ welcher in den darauf folgenden Wochen die neu gewonnene Brustform unterstützt.

Die Operation findet statt in der Privat Klinik Hirslanden Meggen. (Anfahrt).

Brustverkleinerung – Ihre Nachsorge

Direkt nach der OP und während der darauffolgenden Tage werden Sie nur ein leichtes Unbehagen empfinden. Schmerzen ist selten ein Thema. Zudem kommt es, wie bei jedem anderen operativen Eingriff auch, zu unterschiedlich stark ausgeprägten Schwellungen und Blutergüssen, die sich jedoch im Laufe von mehreren Tagen und Wochen wieder vollständig zurückbilden.

Empfindlichkeit

Auch die Berührungsempfindlichkeit der Brustwarzen kann beeinträchtigt sein; es kann mehrere Monate dauern, bis Sie wieder normal empfinden. Ein endgültiges Ergebnis kann meist nach ca. 12 Monaten beurteilt werden. Narben und eventuelle Verhärtungen verbessern sich innerhalb von 1–2 Jahren, so dass sie schließlich unauffällig, wenn auch nicht unsichtbar, werden.

Wieder voll arbeitsfähig

Wenige Tage nach der Operation ist Ihr normales Befinden weitestgehend wiederhergestellt. Je nach beruflicher Tätigkeit sind Sie nach 2–3 Wochen wieder voll arbeitsfähig. Das konsequente Tragen eines BH für ca. 6 Wochen nach der Operation ist sehr wichtig, um die neugeformte Brust in ihrer „inneren“ Heilung zu unterstützen. Über alle individuellen Nachbehandlungen werden Sie im Rahmen der Kontrolluntersuchungen von uns informiert.

Sport

Starke körperliche Belastungen, vor allem das Hochheben der Arme, ist zu vermeiden. Es ist wichtig, dass Sie in Rückenlage, keinesfalls auf dem Bauch oder auf der Seite, schlafen, um die innere Wundheilung nicht zu stören. Sportliche Aktivitäten sind in der Regel nach 4–6 Wochen wieder möglich.

Bei anhaltenden Schwellungen, Schmerzen, Rötungen und Nässen der Wunden bitten wir Sie, sich umgehend bei uns in der Klinik zu melden.

Für eine unverbindliche Beratung

Mit einer Brustverkleinerung kann man Größe und Form der Brust verbessern. Die Kontur an der Außenseite der Brust wird jedoch oft vergessen. Wenn das Volumen an der Außenseite der Brust nicht reduziert wird während der Operation, entsteht eine relativ breite Brust. Meistens ist damit auch das unbequeme Gefühl im BH (an der Außenseite der Brust) nicht verbessert.

Die Technik der Brustverkleinerung hängt natürlich ab von der jeweiligen Anatomie, meist ist es aber so, dass sich mit einer gezielten Fettabsaugung die Kontur einer Brust sehr gut korrigieren lässt.

Es gibt verschiedene Operationstechniken zur Brustverkleinerung. Die Operationsmethode ist abhängig von der zu entfernenden Menge des Brustdrüsengewebes. Welche operative Technik am besten geeignet ist wird Ihnen im Beratungsgespräch sorgfältig erklärt.

Es folgt ein kurzer Überblick:

Fettabsaugung

Liegt eine leichte bis mittlere Verkleinerung und nur geringe Erschlaffung vor, kann durch reine Fettabsaugung das Volumen verringert werden. Dieser Eingriff resultiert in einem narbenfreien Ergebnis. Das Risiko besteht darin, dass wenn keine sehr elastische Haut vorhanden ist, eine Erschlaffung der Brust entstehen kann. Deshalb wird diese Methode sehr selten durchgeführt.

Aus meiner Erfahrung – nur bei sehr straffen Brüsten möglich.


I-Technik

Diese Bezeichnung beschreibt den Narbenverlauf, welcher rund um die Brustwarze und in vertikaler Richtung bis zur Brustumschlagsfalte zieht.
Die Technik wurde von der belgischen Chirurgin Madeleine Lejour bekannt gemacht und wird auch als I- oder Vertical-Scar-Methode bezeichnet. Typisch für diese Technik ist das anschließende Zusammenziehen der Haut unterhalb der Brustwarze ähnlich einem plissierten Vorhang. In der Heilungsphase schrumpft und glättet sich die Haut. Das kann – je nach Elastizität der Haut – einige Monate dauern. Die Geduld der Patientinnen wird gefragt.

Deshalb wird diese Technik nur bei Frauen mit elastischer, schrumpfungsfähiger Haut, vorwiegend mittelgrossen Brüsten und mässigem Hautüberschuss verwendet.

Aus meiner Erfahrung – Diese Technik eignet sich sehr gut bei mäßiger Erschlaffung. Bei stark erschlafften Brüsten wird leider oft zu viel Geduld verlangt und fragt die Narbe um eine Nachkorrektur.


T-Technik

Die Narbe verläuft wie bei der I-Technik, allerdings zusätzlich mit einem horizontalen Ausläufer in der Brustumschlagsfalte. Über einen zusätzlichen Schnitt in der Brustfalte kann die Haut besser verteilt werden. Der Schnitt entlang der unteren Brustfalte ist jedoch sehr unauffällig. Wie lange dieser Schnitt sein wird hängt ab von der Brustform. Diese Art der Bruststraffung kann bei mäßig bis größeren Brüsten angewendet werden.

Aus meiner Erfahrung – längere aber dafür zarte Narben und ein Ergebnis welches sich besser planen lässt als bei der I-Technik.

 

„MAAS-Technik“

Mit mehr als 25 Jahren chirurgische Erfahrung habe ich meine eigene Technik entwickelt. Es ist eine Kombination der beiden oben beschrieben Techniken (I-Technik und T-Technik) und damit auch eine Kombination der Vorteile dieser Techniken. Im Grunde genommen ist es eine I-Technik mit einem zusätzlich relativ kurzen Schnitt in der Brustfalte. Somit hat man immer noch eine narbensparende Technik, ohne die lange Heilungsphase in welcher die Haut schrumpft und sich glättet. Sie brauchen also weit weniger Geduld und wir haben nur in seltenen fällen eine Narbe die korrigiert werden muss.

(Siehe Voher-Nachher Bilder Brustverkleinerung).

 Aus meiner Erfahrung – in den meisten Fällen eine Technik mit schönem und gut planbarem Ergebnis.

Skizze Bruststraffung verschiedene Schnittführungen

Die Brustverkleinerung und Bruststraffung sind operationstechnisch, wie auch vom Narbenverlauf her, ähnliche Operationen. Lediglich die Ausgangssituation ist eine andere: Bei der Makromastie ist die Brust übergroß und verursacht durch das hohe Gewicht der Drüse ein Herabhängen. Bei der Bruststraffung ist der Hautmantel zu groß, die Drüse hat sich zurückgebildet, die Brust hängt ebenfalls. Bei der Brustverkleinerung wird überschüssiges Drüsen- und Fettgewebe mit dem dazugehörigen Hautmantel entfernt und die Brustwarzen werden nach oben versetzt, um das Hängen auszugleichen.

VIDEO Brustverkleinerung durch Dr. Sylvester M Maas, Bergman Clinics, Amsterdam.
Zum Video Brustverkleinerung.

Dr. Sylvester M. Maas

Dr. Sylvester M Maas, plastic surgeon

Factsheet zu Dr. Maas (pdf)

Wünschen Sie sich einen persönlichen und unverbindlichen Beratungstermin mit Dr. Maas?

041 727 50 40
Kontaktformular
drmaas@maas-aesthetics.ch

MAAS AeSTHETICS
Bahnhofstrasse 32
6300 Zug

Gut zu wissen

  • OP-Dauer: 1–2,5 Stunden.
  • Anästhesie: Vollnarkose, durchgeführt von Anästhesisten.
  • Aufenthalt: Stationär 1 Nacht oder auf Wunsch 2 Übernachtungen.
  • Hirslanden Klinik Meggen = 24/7 professionelle Betreuung.
  • Nachsorge: Antibiotikum für fünf Tage, „BH nach Maas“ für sechs Wochen.
  • Arbeitsunfähigkeit: 1 bis 2 Wochen (abhängig von der körperlichen Belastung).
  • Sport: Je nach Sportart 6 bis 8 Wochen kein Sport.
  • Kosten: je nach Umfang 10’500 – 13’000 CHF
    FAQ zur Brustverkleinerung – Brustreduktion…